Kommune

Kommunen:
Heraus­­­­­forder­­ungen für die Zukunft

Kommunen stehen vor großen Herausforderungen: Klimawandel & Klimaschutz, Energie- und Verkehrswende, Digitalisierung und die Entwicklung zur „Smart City“ – plus lokale Strategien, die die Orte zukunftsfähig und lebenswerter machen sollen.

Wie können wir
es schaffen?

Bürger­beteiligung:
Die Bürger zu Komplizen machen

Diese Herausforderungen können die örtlichen Verwaltungen nicht allein lösen. Sie brauchen Unterstützung bei der Umsetzung ihrer Strategien. Die Bürgerinnen und Bürger, örtliche Vereine und die Unternehmen sind mögliche Kooperationspartner. Sie gelten als „ungehobener Schatz“, der durch kluge (Bürger-)Beteiligung gehoben werden kann.
Bürgerbeteiligung bedeutet nicht, dass Menschen nur Forderungen oder Ideen vorbringen, um die sich die Verwaltung kümmern muss. Kluge Bürgerbeteiligung kann sehr wohl bedeuten, dass man gemeinsam Projekte ersinnt, plant und umsetzt und so neue Ressourcen aktiviert und die Umsetzung auf breite Schultern verteilt.

Die Digitale
Projekt­fabrik

Für gelingende kooperative Bürgerbeteiligung fehlt es oft an Räumen, in denen sich Kooperation anbahnen läßt. Die Digitale Projektfabrik öffnet solch einen digitalen Kooperationsraum: Die Projektfabrik ist eine Software, die wie eine Webseite funktioniert. Sie ist 24 Stunden, 7 Tage pro Woche geöffnet, kann große Nutzerzahlen aufnehmen und verbindet Menschen auch aus geografisch entfernten Ortsteilen oder Nachbargemeinden.

Funktionen

Ein öffentlicher Projektmarktplatz macht Projektideen und laufende Projekte öffentlich sichtbar.

Projektteams aus Bürgern, Unternehmerinnen und Mitarbeitern der Verwaltung formen sich online rund um diese Projekte.

Projektteams planen ihre Projekte im Detail: mit Projektprofil, Arbeitsplan, Ressourcenplan, Zeitplan und Finanzplan.

Eine Planung bis hin zum Förderantrag ist möglich: kommunale Fördertöpfe können in der Plattform hinterlegt werden und eine direkte Antragstellung von Förderanträgen auf der Projektfabrik ist möglich.

Somit kommt man von der Projektidee zum Projektplan bis hin zum Förderantrag. Und künftig vielleicht sogar bis zum Stadtratsantrag oder Businessplan.

Eine online-offline-Kopplung verbindet die digitale mit der realen Welt:

  • In die Plattform integrierte „Kneipentools“
  • Analoge und digitale moderierte Projektwerkstätten

Was ist die
Digitale Projektfabrik?

Wirkung & Ergebnisse

Neue Formen der Bürgerbeteiligung bringen neue Ergebnisse hervor

  • Bürger werden zur Kooperation und Projektumsetzung befähigt
  • Projektteams und eine lokale Stadtentwicklungs-Community entstehen
  • aus Ideen werden handfeste und beurteilbare Projektpläne
  • aus Projektplänen werden Projekte, mit Projekten entwickelt sich Ihre Kommune
  • Bürger werden zur Kooperation und Projektumsetzung befähigt

Unsere Angebote

Profitieren Sie von unserer Erfahrung mit analogen und digitalen Beteiligungsprozessen. Wir stützen uns unter anderem auf die Konzeption und Projektleitung des Dresdner Zukunftsstadt-Beteiligungsverfahrens, zu dem wir Ihnen gern mehr erzählen.

  • Beratung zu und Durchführung von Bürgerbeteiligungsverfahren
  • Konzeption und Durchführung von Veranstaltungen, insbesondere Projektwerkstätten (digital/analog)
  • Digitale Projektfabrik als Unterstützungswerkzeug
  • Softwareentwicklung + -anpassung

Sie möchten die Projektfabrik näher kennenlernen?

Ihr Ansprechpartner:

Norbert Rost

Partnerbetreuung

+49 152 285 277 59

Spaziergang durch die
Digitale Projektfabrik

Zueinander finden

Telefon: 0152 285 277 59


    *Pflichtfeld

    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Flugzeug aus.

    Nächste Veranstaltung

    Scroll to Top