Klimaschutz

Klimaschutz

Der globale Klimawandel läßt sich nur beeinflussen, indem sich jede Kommune wandelt: Die globalen Entwicklungen ist die Summe aller lokalen Entwicklungen. Kommunale Klimaschutzstrategien sind dafür die Grundlage.

Rein auf das Verwaltungshandeln abzielende Strategien sind jedoch begrenzt durch jene Bereiche, die die Verwaltung selbst direkt beeinflussen kann: verwaltungseigene Gebäude, den Fuhrpark, städtische Unternehmen. Ein Großteil der Emissionen und des Energieverbrauchs findet jedoch außerhalb des direkten Verwaltungseinflusses statt. Daher brauchen Kommunen Verbündete, die in diesen Bereichen Einfluss nehmen: Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen und weitere Institutionen.

Kommunale Klimaschutz-Strategien müssen daher Räume zur Kooperation mit der Stadtgesellschaft vorsehen. Motivierte Akteure der Stadtgesellschaft können mit eigenen Projekten in die Umsetzung der Strategien eingebunden werden.

Die Digitale Projektfabrik ermöglicht die Schaffung eines digitalen Kooperations-Raumes, in dem Verwaltung, Bürgerschaft und Unternehmerschaft gemeinsam Projekte anbahnen und planen können, die die Umsetzung der Klimaschutzstrategie beschleunigen. Nicht nur das Planen, auch das Umsetzen kann dabei in die Hände der Kooperationspartner gelegt werden. Nicht nur die Reduktion von Energieverbrauch und Emissionen, auch der Umbau der Energie- und Regionalversorgung und die Anpassung an den stattfindenden Klimawandel läßt sich kooperativ angehen.

Unsere Arbeit basiert auf der „Zukunftsstadt Dresden“, ein vom BMBF gefördertes Forschungsprojekts im Rahmen des Zukunftsstadt-Städtewettbewerbs. Aus den gemachten Erfahrungen haben wir die „Digitale Projektfabrik“ abgeleitet, um Bürgerbeteiligung und kommunale Strategieumsetzung miteinander zu verbinden. Wir arbeiten für die Umsetzung der Globalen Nachhaltigkeitsziele/Sustainable Development Goals:

Wir suchen nach Kommunen und Kommunalberatern als Partner, aber auch nach zivilgesellschaftlichen Gruppen, die sich in die lokale Projektumsetzung einbringen wollen und dafür ihre lokale Verwaltung gewinnen wollen.

Noch Fragen?

Ihr Ansprechpartner:

Benjamin Hermsdorf
0152 285 277 59


    *Pflichtfeld

    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Flugzeug aus.

    Scroll to Top